Die Diskussion und Lösungsfindung für ein faires, zukunftsfähiges Steuersystem und die Abschaffung der sogenannten «Heiratsstrafe» gewinnt nach der Annullierung der Abstimmung zur CVP-Initiative durch das Bundesgericht an Aktualität. Eine neue volkswirtschaftliche Studie (lesen Sie hier die ganze Studie) zeigt auf, wie eine modifizierte Individualbesteuerung nicht nur die «Heiratsstrafe» eliminiert, sondern zusätzlich bis zu 60'000 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) auf den Arbeitsmarkt bringt.

Angestelltenverbände und Frauenorganisationen fordern die Politik auf, eine solche Variante ernsthaft zu prüfen. Dies entspricht auch den Forderungen des liberalen Thinktank Avenir Suisse. Die komplette Medienmitteilung finden Sie hier.

Auskünfte:

– Kathrin Bertschy, Nationalrätin, Co-Präsidentin alliance F, Tel. 078 667 68 85