Aktuelles

alliance F - Bund Schweizerischer Frauenorganisationen

  

Jahresbericht 2014

 

20. Mai 2015, 14.15-16.45h: Modell F - Tagung in Bern «Mangel an Fachkräften - Abbau von Fachkräften»

Der Mangel an Fachkräften bestimmt die Diskussion über den Werkplatz Schweiz. Die Auswirkungen des Frankenschocks sind spürbar aber noch nicht ganz abzuschätzen. Unternehmen aller Branchen müssen sich einmal mehr neu positionieren und auch restrukturieren. Die flexible Weiterbildung nach dem Label Modell F und Informa kann einen Beitrag zur Problemlösung leisten und setzt dabei auf inländische Fachkräfte.

Programm  

 

30. Mai 2015, 12.00h-16.30h, Restaurant Casino, Bern: Tagung NGO-Koordination post Beijing Schweiz

Beijing 1995 - Schweiz 2015: 20 Jahre seit den Konferenzen von Beijing. Wir ziehen Bilanz. Jahrestagung 2015 in der Reihe VOIX DES FEMMES.

Mehr Information..

 

 

21. offene Frauentagung «Glück & Glamour – wofür bezahlen wir?»

30. Mai 2015 in Aarau

mit Regierungsrätin Dr. Eva Herzog, Marianne Wildi, CEO Hypothekarbank Lenzburg und Schwester Benedikta, Eremitin Verenaschlucht
Link Tagung

 

21. Juni 2015, ab 16.00h (Türöffnung), Frauenraum Reitschule Bern: Tag der Musik, EMPOWERMENT DAY

Ab jetzt findet jährlich ein Treffen statt, bei dem die Situation der Gleichstellung im Schweizer Musikbusiness diskutiert wird. Wir beschäftigen uns damit, warum Frauen in den Bereichen der populären Musik noch immer eine deutliche Minderheit darstellen und was es braucht, damit sich die Gleichstellung im «Business» durchsetzt.

Link zur Veranstaltung und zur Anmeldung

 

 

Anhörung im Ständerat betreffend «Reform der Altersvorsorge 2020»

allianceF unterstützt die Altersreform 2020 mit der Erhöhung des Rentenalters, aber nur mit gleichzeitiger Lohngleichheit. Es geht um Renten, deren Höhe sich schon beim Eintritt ins Erwerbsleben abzeichnet.Wir werden die Altersreform intensiv verfolgen.

Anhörungspräsentation mit Kommentar (pdf 622kb)

 

alliance F begrüsst das Einschreiten des Bundesrates zur Herstellung von Lohngleichheit

Die Auswirkungen der Lohndiskriminierung auf die Einkommen der Frauen sind enorm: Weniger verdienen hat negative Konsequenzen auf die Altersvorsorge. Weniger verdienen erhöht die Abhängigkeit von Partner und Staat. Die Auswirkungen lassen sich auch beziffern:CHF 7.7 Milliarden weniger Löhne für Frauen im Jahr 2014!

alliance F begrüsst deshalb den heute präsentierten Vorschlag des Bundesrates zu verpflichtenden betriebsinternen Lohnanalysen. Und fordert zusätzlich - mit Unterstützung aller Frauendachverbände - eine wirksame Kontrolle in Form einer paritätischen Lohn-Kommission. Diese soll Stichproben machen, überwachen und - wo nötig - Sanktionen aussprechen. Mit dem Ziel, Lohngleichheit und Transparenz möglichst rasch herzustellen. 

Medienmitteilung (pdf 211kb)

 

 

 

Lohngleichheit und die Erhöhung des Rentenalters der Frauen

An der DV 2013 haben die Mitglieder von alliance F beschlossen, dass die Erhöhung des Rentenalters der Frauen mit der Lohngleichheit zu verknüpfen sei. An der Präsidentinnenkonferenz von vergangener Woche hatten wir die Gelegenheit, mit NR Jaqueline Fehr und Prof. Thomas Gächter die Möglichkeiten dieser Forderung zu diskutieren.

Wir wollten wissen, wie die geplante Anhebung des Rentenalters der Frauen von 64 auf 65 Jahre mit der Lohngleichheit, wie sie in der Bundesverfassung gefordert wird, verbunden werden kann. Mit zwei möglichen Varianten hat Prof. Gächter eine Diskussionsgrundlage geschaffen, welche aufzeigt, wie vermieden werden kann, dass - zum Nachteil der Frauen - das Rentenalter angehoben wird, ohne dass die Lohngleichheit erreicht ist. alliance F wird bei der Vernehmlassung diese Forderung unmissverständlich einbringen.

 

Vorschläge Prof. Thomas Gächter

 

Artikel von NR Jacqueline Fehr in der Handelszeitung vom 7.12.2013: «Ungleichheit setzt sich im Alter fort»

 

Medienmitteilung des Bundesamtes für Sozialversicherungen vom 21.11.2013: «Leitlinien Altersvorsorge 2020«

 

 

 

DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT

 

Zur Dokumentation der freiwillig und unentgeltlich geleisteten Einsätze. Es macht die dabei eingesetzten Fähigkeiten und Kompetenzen sichtbar. Freiwilligenarbeit wird so aufgewertet und mit bezahlter Arbeit vergleichbar. Link zur Website...

 

 

Im Interesse der Kinder: alliance F empfiehlt das Magazin «Fritz und Fränzi» der Stiftung «Elternsein»

 

 

Reden von aNR Rosmarie Zapfl, Präsidentin alliance F